Beitragsvergleich Krankenversicherung

 

Versicherungen als Geldanlage mit guten Zinsen nutzen

Interessante Informationen für jeden, der Versicherungen als Geldanlage mit guten Zinsen nutzen möchte.

Wenn man Versicherungen als Geldanlage mit lukrativen Guthabenzinsen nutzen möchte, dann kommt man nicht umhin, sich ein wenig mit den verschiedenen Versicherungsarten auseinander zu setzen. Das könnte man beispielsweise bei einem Versicherungsvergleich tun. Dann fällt nämlich sehr schnell auf, dass es grundsätzlich zwei Arten gibt. Eine davon stellen die Kapital bildenden Versicherungen, die andere bilden die Risikoversicherungen. In der Liste der Risikoversicherungen finden sich die Unfallpolicen, die Risikolebensversicherung, die KFZ Versicherung, die private Krankenversicherung, der Rechtsschutz, die Hausratversicherung sowie die Haftpflichtversicherungen. Nimmt man die Versicherungen nicht in Anspruch, sind die eingezahlten Beiträge trotzdem weg. Eine Ausnahme stellen hier verschiedene Policen zum Unfallschutz und für die private Krankenversicherung dar. Hier können im Einzelfall Beitragserstattungen für den Fall der Nichtinanspruchnahme vereinbart werden.

Die zweite große Gruppe stellen die Kapital bildenden Policen dar. Schaut man sich diese Finanzmarktprodukte ein wenig genauer an, fällt auf, dass es sich dabei durchweg um Rentenversicherungen und Lebensversicherungen handelt. Bei den Rentenversicherungen erwirbt man durch Beitragszahlung das Recht, später eine Auszahlung in Form einer einmaligen Abfindung oder einer Leibrente zu beziehen. Rentenversicherungen können bei der Erfüllung bestimmter Parameter beim Einkommen, der Höhe der gezahlten Beiträge und des Auszahlungszeitpunktes staatlich gefördert werden.

Die Kapitallebensversicherung bietet auf jeden Fall höhere Guthabenzinsen, als man beim Tagesgeld und beim Festgeld erreichen kann. Zusätzlich genießt man den vertraglich zugesicherten Schutz für den Todesfall. Dabei muss man aber bei einem Versicherungsvergleich beachten, dass die garantierten Zinsen sich nur aus der vertraglich vereinbarten Ablaufleistung errechnen lassen, obwohl es bei der übergroßen Mehrheit der Verträge am Ende auf eine höhere Verzinsung hinaus läuft. Das ist vor allem bei den fondsgebundenen Policen der Fall. Dort investiert die Versicherung den größeren Teil der eingenommenen Beiträge in sichere und fest zu verzinsende Anlageprodukte und den verbleibenden Rest in verschiedene Fonds, von denen man sich eine bessere Rendite erwartet.

Alternativ zum Vermögensaufbau über eine Versicherung kann man natürlich auch den Sparplan nutzen. Er kann bei den Kreditinstituten sowohl mit einer komplett festen Verzinsung als auch mit einer Kombination aus festgelegten und variablen Guthabenszinsen abgeschlossen werden. Letzteres bringt meistens höhere Zinsen, aber man sollte sich der Tatsache bewusst sein, dass die variablen Zinsboni durch spekulative Anlagen eines Teils des angesparten Vermögens erzielt werden.

Deshalb sollte man sowohl beim fondsgebundenen Sparplan als auch bei der gleichartigen Lebensversicherung auf ein ablauforientiertes Anlagemanagement setzen. Hier werden die letzten Jahre der Laufzeit genutzt, um die Fondsanteile zu einem günstigen Zeitpunkt zu verkaufen und die Erlöse für die restliche Laufzeit in eine fest verzinsliche Anlage ohne spekulatives Risiko zu stecken.


- - - - -
Verwandte Themen:

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 30. Oktober 2009 um 15:40 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

1 Kommentar

  1. Als einzige Versicherungsform, die sich auch als Geld- und Sparanlage betrachten lässt, kommt die Lebensversicherung in Frage.

    Comment: Versicherung Experte – 19. August 2010 @ 20:39

Sorry, the comment form is closed at this time.

 

Sitemap | Tagwolke | Impressum